Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Gästebuch

Name Alter Wohnort Datum der Fahndung Anmerkungen
Birk Karl   Oppenau 7.Januar 1863 ist zur Rekrutenaushebung am 22. 12. 1862 nicht erschienen
Burg Karl   Oberkirch 7. Januar 1863 ist zur Rekrutenaushebung am 22. 12. 1862 nicht erschienen
Eckenweiler Anton 28 Nußbach 9.Januar 1849 Soldat beim Großherzoglichen Infanterie-Regiment Erbgroßherzog Nr.2 in Freiburg. Soll sich bei seinem Regiment stellen. Am 6. März 1849 wird er der Desertion für schuldig erklärt
Ganther Lorenz   Oberkirch 7. Januar 1863 ist zur Rekrutenaushebung am 22. 12. 1862 nicht erschienen
Geldreich Heinrich   Nußbach 20. Dezember 1862 (Straferkenntnis)Da er der Aufforderung vom 6. November des Jahres nicht gefolgt ist, wird er der Desertation für schuldig und seines Orts- und Staatsbürgerrechts für verlustig erklärt.
Mass Joseph   Oppenau 20. Dezember 1858 (Konskriptionspflicht)ist nicht zur Konskription pro 1859 erschienen.
Mast Joseph   Oppenau 20.Dezember 1858 ist bei der Rekrutenaushebung unentschuldigt ausgeblieben
Moritz Max   Oberkirch 6. Januar 1858 ist der Rekrutenaushebung pro 1858 unentschuldigt ausgeblieben und wird aufgefordert sich zu melden. Am 10. Februar 1858 wird wegen Refraktion des Staats und Ortsbürgerrechts für verlustig erklärt.
Reiser Ludwig   Zusenhofen 6. Januar 1858 ist der Rekrutenaushebung pro 1858 unentschuldigt ausgeblieben und wird aufgefordert sich zu melden. D er der Aufforderung nicht gefolgt ist, wird er am 16. Februar seines Staats und Ortsbürgerrechts für verlustig erklärt.
Schmieder August   Oberkirch 7. Januar 1863 ist zur Rekrutenaushebung am 22. 12. 1862 nicht erschienen
Schnurr Franz Anton   Ibach 24. Juni 1859 vom 2. Dragonerregiment, erhielt im Jahre 1858, unter der Bedingung, dass er gegenwärtig sein müsse, bei besonderen Ereignissen wieder in Dienst berufen zu werden, Urlaub nach Amerika. Er hat seit 1856 nichts mehr von sich hören lassen und sollte jetzt bei seinem Regiment antreten.Am 4. August 1859 wird er seines Staats und Ortsbürgerrechts für verlustig erklärt.